#1

Brennweite = Brennweite ?

in PLAUDERECKE 25.07.2023 12:26
von Franz-Jupp • ADMIN | 387 Beiträge | 4344 Punkte

Irritierende Feststellungen bei Verwendung verschiedener Objektive bzw. Brennweiten haben mich mal wieder in mein berühmt-berüchtigtes "Testlabor" gejagt .
Dazu wurde kürzlich auch zu einem Bild vom Urheber die Frage gestellt, ob Makroobjektive im Vergleich zu Zooms tatsächlich noch Optimierung bringen.

Dass es je nach Sensorgröße der Kameras Unterschiede bei der realen Brennweite gibt, setze ich als bekannt voraus, Stichwörter "Crop-Faktor" und "Kleinbild-Brennweite".

Vorab, ich habe für die folgenden Feststellungen keine Erklärung, dafür weiß ich zu wenig über die optischen Gesetze hinsichtlich unterschiedlicher Bauweise von Objektiven.

Mir war bei Sichtung der Aufnahmen mehrmals aufgefallen, dass es trotz fast identischer Motivabstände und in etwa gleicher Brennweiten zu unterschiedlichen Abbildungsgrößen kam.

Nachfolgend nun entsprechende Vergleiche.

Verwendet wurden an meiner Canon R7 das Zoomobjektiv Tamron 18-400mm und das Sigma Makro mit einer Festbrennweite von 150mm, zusätzlich daran noch der Telekonverter Kenko 1,4-fach, was dann eine Brennweite von 210mm ergibt.
Das Tamron ist für APS-C Sensoren konzipiert, das Sigma kann sowohl an APS-C als auch Vollformat verswendet werden.

Die erste Aufnahmereihe wurde im Abstand von 3,8 Metern zur Wanduhr aufgenommen.
In der Collage habe ich die Bilder nach dem Abbildungsmaßstab sortiert.
Zur Vollbildansicht jeweils auf's Bild klicken.



Man erkennt, dass bei identischer Brennweite das Sigma-Objektiv etwas größer abbildet als das Tamron und wie erwartet, die Aufnahme mit dem Tamron bildet bei 400mm am größten ab.

Bei der nächsten Aufnahmereihe habe ich einen eher typischen Abstand für Nahaufnahmen gewählt, 90cm zum Messkarton.



Überraschung und Bestätigung meiner Feststellungen bei den Aufnahmen in freier Wildbahn, hier verändert sich das Verhältnis der Abbildungsmaßstäbe drastisch, trotz fast doppelter Brennweite von 400mm liegt das Tamron hinsichtlich Abbildungsgröße klar hinter der Kombination Sigma Makro + Kenko 1,4-fach mit 210mm Brennweite.

Da ich ja immer auch gegenüber meinen Erkenntnissen misstrauisch bin, habe ich diese Vergleichsaufnahmen natürlich wiederholt, das Fazit identisch.

Hier noch eine Collage mit Aufnahmen im Abstand von 50cm, fast Naheinstellgrenze des Tamron. Hier habe ich mich aber auf drei Bilder beschränkt.



Im Grunde Bestätigung der Aufnahmen mit 90cm Abstand.

Zum Abschluss eine Collage mit Abstand 200cm zum Messblatt.



Bei diesem Motivabstand scheint in etwa der Punkt zu liegen, bei dem sich der Abbildungsmaßstab zu Gunsten der großen Brennweite des Tamron wendet.

Wie anfangs geschrieben, eine Erklärung kann ich mangels Wissen nicht liefern, warte gespannt auf die Äußerungen anderer Mitglieder.
Für mich sind die Erkenntnisse wichtig, bei Aufnahmen mit unter etwa 2 Meter Abstand auf's Sigma Makroobjektiv zu setzen.



nach oben springen

#2

RE: Brennweite = Brennweite ?

in PLAUDERECKE 25.07.2023 13:08
von Franz-Jupp • ADMIN | 387 Beiträge | 4344 Punkte

Meiner Bitte folgend, hat auch "Cheffe" Norbert auf die Schnelle Vergleichsaufnahmen gemacht.

Kamera ebenfalls die Canon R7, daran einerseits das Tamron 18-400 (konzipiert für APS-C) und das Tamron 150-600 (sowohl für APS-C als auch Vollformat geeignet).

Es wurden Aufnahmen mit 150mm Brennweite und 400mm Brennweite gegenübergestellt.
Zur Vollansicht auf's Bild klicken.

Sorry, die Beschriftung ist sehr klein.
Von links nach rechts: Tamron 18-400 bei Brennweite 150mm; Tamron 150-600 bei Brennweite 150mm, Tamron 18-400 bei Brennweite 400mm; Tamron 150-600 bei Brennweite 400mm.



Meine amateurhafte Vermutung für die Unterschiede beim Abbildungsmaßstab, es könnte an der Konzipierung APS-C<>Vollformat liegen.



nach oben springen

#3

RE: Brennweite = Brennweite ?

in PLAUDERECKE 25.07.2023 22:07
von Michael (gelöscht)
avatar

Bei Deinem Test vermute ich die Ursache darin, dass ein Makroobjektiv für den Nahbereich optimiert ist, während andere Objektive auf "unendlich" berechnet sind. Und im Nahbereich ändert sich die Brennweite bei normalen Objektiven, beim Makroobjektiv im Fernbereich.
Die Unterschiede bei Norbert´s Aufnahmen kann ich dagegen nicht nachvollziehen, da beide Objektive keine Makroobjektive sind. Am Unterschied APS-C/Vollformat kann es m.E. nicht liegen, ohne dies wissenschaftlich begründen zu können.

Aber wir sind ja alle nur Anwender und keine Wissenschaftler/Techniker.

LG, Mike


nach oben springen

#4

RE: Brennweite = Brennweite ?

in PLAUDERECKE 25.07.2023 22:13
von Franz-Jupp • ADMIN | 387 Beiträge | 4344 Punkte

Zitat von Michael im Beitrag #3
Und im Nahbereich ändert sich die Brennweite bei normalen Objektiven, beim Makroobjektiv im Fernbereich


Das verstehe ich nicht. Was meinst Du mit "die Brennweite verändert sich" ?



nach oben springen

#5

RE: Brennweite = Brennweite ?

in PLAUDERECKE 26.07.2023 15:27
von SteV • 117 Beiträge | 3683 Punkte

Ein interessantes Thema. Da hatte ich vor Jahren mal was zu gelesen und dann auch wider ziemlich vergessen. Aber hier habe ich eine recht ausführliche Abhandlung dazu gefunden: Brennweitenverkürzung

Sehr empfehlen kann ich auch Krolop und Gerst. Fachwissen Pur! Hier mal ein Link zum Thema Objektive: Objektivreihe

Festbrennweite, Zoomobjektiv oder Superzooms (Suppenzoom). Welches ist das beste? Klare Antwort: Tja, das kommt ganz darauf an! Worauf? Nun dies sollte jeder für sich beantworten! ;-)


  
VG
Stefan

Ehrliche Kritik ist mir die liebste!


nach oben springen

#6

RE: Brennweite = Brennweite ?

in PLAUDERECKE 26.07.2023 15:46
von Franz-Jupp • ADMIN | 387 Beiträge | 4344 Punkte

Danke Stefan , ich hatte auch im Internet gesucht, aber Du bist deutlich besser fündig geworden.

Den Artikel zur Brennweitenverkürzung muss man sicher mehrmals durchkauen, aber jetzt hab' ich doch zumindest 'ne Ahnung der Ursachen für meine Feststellungen.



nach oben springen

#7

RE: Brennweite = Brennweite ?

in PLAUDERECKE 27.07.2023 09:12
von Michael (gelöscht)
avatar

Nach meinem Verständnis (das muss nicht richtig sein!) ist die Brennweite bei einer bikonvexen Linse definiert als die Entfernung der Hauptebene zum Fokuspunkt (= Brennpunkt - siehe Lupe!). Bei der bikonvexen Linse ist die Hauptebene genau in der Linsenmitte, wenn die Krümmungsradien auf beiden Seiten identisch sind. (soweit ist das physikalisch korrekt)

Da wir es aber nicht mit einer Linse sondern mit sehr vielen unterschiedlichen Linsen in einem Objektiv zu tun haben, wird die Sache leider sehr kompliziert:

der Hersteller gibt die Brennweite an für den Fall, dass das Objektiv auf "unendlich" gestellt ist, und nur für diesen einen Fall.

Haben wir eine kürzere Distanz, drehen wir am Fokusring (oder der Autofokus übernimmt das freundlicherweise für uns) und die vielen verschiedenen Linsen und Linsengruppen in unserem Objektiv verschieben sich untereinander, denn die Hauptebene muss ja verschoben werden, damit sich wieder alle Strahlen im Brennpunkt treffen. Damit haben wir aber eine leicht abweichende Brennweite (ich erinnere: Abstand Hauptebene zum Brennpunkt)!

Die Brennweite kann also logischerweise kein konstanter Faktor sein, wenn wir näher am Objekt sind als "unendlich" weit davon entfernt. Optische Physik ist kompliziert!

LG, Mike


nach oben springen

#8

RE: Brennweite = Brennweite ?

in PLAUDERECKE 11.02.2024 13:02
von Franz-Jupp • ADMIN | 387 Beiträge | 4344 Punkte

Kleiner Nachtrag zum Thema Brennweitenvergleich bei verschiedenen Objektiven

Identische Kamera, meine Canon EOS R50, identischer Aufnahmeabstand zur Uhr als Motiv, zwei verschiedene Objektive mit nominell identischer Brennweite 300mm.

Oben in der Collage mit der Festbrennweite Canon 300mm L IS, gebaut auch für Vollformat,
darunter die Aufnahme mit dem Sigma 18-300mm OS mit ebenfalls 300mm Brennweite, dieses Objektiv wurde für Kameras mit APS-C Sensoren konstruiert.

Wie immer auf's Vorschaubild klicken für die Vollbildansicht



nach oben springen

#9

RE: Brennweite = Brennweite ?

in PLAUDERECKE 11.02.2024 13:58
von SteV • 117 Beiträge | 3683 Punkte

Schon Interessant. Aber Strenggenommen vergleichst Du hier Äpfel mit Birnen. Festbrennweite vs Zoom. Letzteres auch noch ein "Suppenzom". Könnte mir vorstellen das bei größerem Abstand zum Motiv die Ergebnisse näher zusammenrücken. Aber ich bin jetzt technisch auch nicht so bewandert dies hier verständlich erklären zu können. Dazu kommt ja auch noch eine gewisse Toleranz was die Brennweite betrifft.
Ach ja, die Endbrennweite erreichst Du immer in der Einstellung Fokus auf unendlich.


  
VG
Stefan

Ehrliche Kritik ist mir die liebste!


nach oben springen

#10

RE: Brennweite = Brennweite ?

in PLAUDERECKE 11.02.2024 14:13
von Franz-Jupp • ADMIN | 387 Beiträge | 4344 Punkte

Zitat von SteV im Beitrag #9
Ach ja, die Endbrennweite erreichst Du immer in der Einstellung Fokus auf unendlich


Die Entfernung war schon recht groß, nahe an Unendlich-Einstellung

Ich denke, es liegt hauptsächlich an der Konstruktion für Vollformat oder APS-C.

Aber genau wie Du bin ich keine wirklich "Wissender"



nach oben springen


Alle Bilder und Beiträge unterliegen den Gesetzen und Bestimmungen zum Urheberrecht und zum Persönlichkeitsrecht.

Jeder Verstoß ist strafbar und wird entsprechend verfolgt.


Besucher
3 Mitglieder und 17 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 379 Gäste und 10 Mitglieder, gestern 359 Gäste und 14 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 141 Themen und 872 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online: